Schlaubärausgabe zum 45-jährigen Schuljubiläum

Schulfestausgabe

Hier finden Sie Seiten aus der Schulfestausgabe der Schülerzeitung Schlaubär.

Downloads

Platz 10 beim Deutschen Schulpreis! (2011)

Schulpreisverleihung in Berlin: Die Schule An der Gartenstadt gehörte 2011 zu den besten Schulen Deutschlands.

SONY DSC

Auf nach Berlin! Mit 25 Personen machten sich Förderer der SADG, unser Schulrat, Schulpastor Butt, Kooperationspartner, Elternratsmitglieder, Schüler, Erzieher, Lehrkräfte und Schulleitung auf den Weg in die Hauptstadt, um an der Verleihung des Deutschen Schulpreises 2011 teilzunehmen. 15 Schulen hatten Einlass in die „Endrunde“ gefunden – die SADG war dabei!
Ort der Verleihung: Die festlich ausgerichte St. Elisabethkirche in Berlin.

 

„Zuhause“ in der Schule verfolgten Schüler und Lehrer die Schulpreisverleihung live auf dem interaktiven Whiteboard.

 

Für die SADGler, die an der Verleihung teilnahmen, sollte es ein beeindruckendes Ereignis werden: Kinder, Pädagogen und Eltern hatten die Möglichkeit, sich mit den Kollegen und Mitschülern der anderen nominierten Schulen auszutauschen und ihre pädagogischen Schwerpunkte kennen zu lernen, dem Bundespräsidenten Christian Wulff „live“ zu begegnen und die Atmosphäre dieser Auszeichnungsveranstaltung mitzuerleben.

 

Für die Schule An der Gartenstadt wurde es Platz 10 – und der wurde in Berlin und in Hamburg ausgiebig gefeiert.
Nach der Verleihung machten sich die „Gartenstädter“ in Berlin auf zum Reichstag und dort direkt auf die Kuppel. Bei strahlendem Sonnenschein schnupperten sie Hauptstadtluft. Mit vielen neuen Eindrücken, guter Gruppenstimmung und einem Scheck über 2000,- € im Gepäck kamen sie am Freitagabend wieder in Hamburg an.

Wir danken der „Robert Bosch Stiftung“, die uns dieses Ereignis ermöglichte.

 

Wir kommen gern wieder!

 

Impressionen der Schulpreisverleihung und weitere Eindrücke unserer Reise nach Berlin finden Sie unten in der Bildergallerie.

 

Informationen zum Deutschen Schulpreis finden Sie hier .

Einen Obstkorb für die Traubengruppe (2014)

Obstgruppe gewinnt Obstkorb:

Unser Caterer der Firma Porschke hat wirklich ein großes Herz für unsere Kinder. So spendete der Caterer unserer Traubengruppe einen großen Obstkorb, weil das Feedback Dank unserer Koordinatoren so gut klappt.
Vielen Dank Frau Hentschel! Die Traubenkinder werden mit großem Appetit essen.

1__Obstkorb 2

Teichökolgie im Rahmen des GTS-Kurses „Natur und Experimente“ (2015)

Im Rahmen unseres Nachmittagskurses „Natur und Experimente“ hatten wir bei schönstem Herbstwetter unseren Schulteich auf Kleintiere untersucht.

Teichökologie im GTS-Kurs „Natur und Experimente“ (2015)
Teichökologie_7

Mit Kescher und Vergrößerungsglas ausgerüstet fanden wir Wasser-schnecken, Zuckmückenlarven, Eintagsfliegenlarven, Egel, Wasserwanzen, Schwimmkäfer, Eintagsfliegenlarven, Schlammfliegenlarven und Libellenlarven

Teichökolgie im Rahmen des GTS-Kurses „Natur und Experimente“ (2015)

Im Rahmen unseres Nachmittagskurses „Natur und Experimente“ hatten wir bei schönstem Herbstwetter unseren Schulteich auf Kleintiere untersucht.

Teichökologie im GTS-Kurs „Natur und Experimente“ (2015)
Vergößern

Mit Kescher und Vergrößerungsglas ausgerüstet fanden wir Wasser-schnecken, Zuckmückenlarven, Eintagsfliegenlarven, Egel, Wasserwanzen, Schwimmkäfer, Eintagsfliegenlarven, Schlammfliegenlarven und Libellenlarven

Kunst in der GTS

Zuerst haben wir verschiedene Druckstöcke hergestellt, auch aus Seife geschnitzt

Das war schwierig! Das Drucken mit Farbwalze hat Spaß gemacht, unsere vielen Motive können sich sehen lassen. Über die fertigen Kalender werden die Beschenkten sich freuen!

Wir danken Frau Grosse für dieses gelungene Projekt des Kunstkurses zum Jahreswechsel.

Quer durch Hamburg – ohne Lehrer! (2011)

Die Klassen 4c und 4d auf HVV-Rallye

Externer Inhalt

Beim Anzeigen des Inhaltes werden Daten an schule19.schul-cms.eu übermittelt.


Im Mai 2011 machten sich die Schülerinnen und Schüler der englischsprachigen Klassen 4c und 4d in kleinen Gruppen auf, um das öffentliche Verkehrsnetz per Rallye zu erkunden.

 

Hier sind drei ihrer Kurzberichte:

 

Our HVV Ralley
We started our Rallye in Wandsbek-Gartenstadt. Then we drove with the U3 to Barmbek. We drove again with the U3 to Borgweg. We were at Rathaus. There we searched for the Bogengang. We gave some Birds and Swans some bread. We had a little break at the sea. We made some photos of the birds and swans.

Atacan, Tobias Avesta

 

HVV Rallye
The rallye was not so funny because we almost lost Mark´s rucksack at the trainstation! We were in the train when the rucksack lay on the trainstation, and the train moved to the next station.Then we changed into the other train back to the other station and got the rucksack.
Niklas and Mark!!!

 

The strange man

Yesterday we drove with the U3 to Barmbek. On the train there was a strange man. He said that we can do what we want. He said he comes from America and has 5 children. We said bye bye as we entered the next train. That was good.
By Alexander and Emir

Schule vor 120 Jahren!

Die 4. Klassen besuchen das Schulmuseum!

Im Rahmen des Themas „Schule früher – Schule heute“ haben die 4. Klassen das Schulmuseum besucht. Die Schülerinnen und Schüler waren gespannt, was sie dort erwartet.

Schon bei der Ankunft beim Schulmuseum stellten die Schüler fest, dass es zwei unterschiedliche Eingänge für die Knaben und die Mädchenschule gab. Nach einer kurzen Einweisung und einigen Erläuterungen durch den „Museumslehrer“ gab es zuerst einen Einblick in die Zeit vor ca. 120 Jahren. Über das Bild von Wilhelm II. kamen die Schüler ins Gespräch. Es wurden die unterschiedlichen Bildungswege der Kinder angesprochen. Anhand von Erzählungen konnten die Kinder den Tagesablauf eines Kindes aus der wilhelminischen Zeit nachvollziehen.

Danach nahmen die Schüler an einer Unterrichtsstunde teil, wie sie vor 120 Jahren statt-gefunden haben könnte. Alle Schüler bekamen dazu einen altdeutschen Namen und ein entsprechendes Kleidungsstück. In einem Kommandoton wurden die Buchstaben geübt, Schreibutensilien bereitgestellt, Lieder gesungen und Sprüche und Regeln auswendig gelernt.

Die Unterrichtsstunde war dann auch viel zu schnell vorbei. Alle Schülerinnen und Schüler hatten einen guten und lebhaften Eindruck vom Schulleben vor 120 Jahren bekommen.

 

Schule vor 120 Jahren!

Schule vor 120 Jahren!

Schule vor 120 Jahren!

Schule vor 120 Jahren!

Schule vor 120 Jahren!

Schule vor 120 Jahren!

 

Religionstag im Jahrgang 4 (2011)

„Feste in den Weltreligionen“ war das Thema des ersten Religionstages der SADG! Die Schüler konnten sich für zwei dieser Feste entscheiden: Ramadan, Hanukkah, Pfingsten, Zuckerfest, Passah, Ostern und Purim.

Externer Inhalt

Beim Anzeigen des Inhaltes werden Daten an schule19.schul-cms.eu übermittelt.


In zwei Unterrichtsblöcken haben Lehrer und Schüler 90 Minuten lang in Gruppen an einem Fest gearbeitet. Dank der Unterstützung von Herrn Butt, Ms. Morgen, Frau Schönheid und Mrs. Mullen waren die einzelnen Gruppen mit höchstens 13 Schülern so klein, dass intensiv gearbeitet werden konnte.
Mit dem Gruppenpuzzle ging es in allen Modulen los und anschließend mit einer praktischen Aufgabe weiter. So konnten die Schüler erarbeiten und erfahren,
• welchen Sinn das Fasten hat und wie das Fastenbrechen gefeiert wird.
• was der Dreidel mit Hanukkah zu tun hat.
• dass beim Passahfest Sauberkeit eine große Rolle spielt.
• was das Purimfest mit einer mutigen Königin zu tun hat.
• welche Schwierigkeiten eine Sprachverwirrung mit sich bringt.
• wie Ostern in anderen Ländern gefeiert wird
und noch vieles mehr.

 

Herzlichen Dank allen, die an dem Religionstag mitgewirkt haben!

Die 4b auf Abschlussfahrt in Hoisdorf (2011)

Bei strahlendem Sonnenschein brach die 4b am 31.5. zu ihrer Abschlussfahrt ins Schullandheim Hoisdorf auf.

Externer Inhalt

Beim Anzeigen des Inhaltes werden Daten an schule19.schul-cms.eu übermittelt.


Das Wetter war wunderbar, so dass die Schülerinnen und Schüler der 4b gleich nach Ankunft im Schwimmingpool baden konnten und diesen auch erst zum Grillen wieder verließen.

 

Nach dem Grillen saßen wir noch am Lagerfeuer, lauschten dem Gitarrenspiel von Mattheus und sangen Lieder. Am Dienstag konnten wir den Vormittag wieder zum Baden nutzen.

 

Am Nachmittag sind wir dann in den nahen Wald gegangen. Der Regen am Abend störte uns nicht, denn wir haben Freundschaftsbänder geknüpft, Tagebuch geschrieben, Disco – mit viel Parfum- gemacht, Zeitungskloppe gespielt und zum Schluss Lieder gesungen.

 

Am Mittwoch sind wir dann zu Fuß zum Bahnhof Großhansdorf gelaufen (50 Minuten) und von dort wieder zur Schule gefahren. Es war eine wunderschöne Klassenreise mit super netten, sehr rücksichtsvollen, lieben und freundlichen Kindern.