Deutscher Schulpreis: Pressemeldung der Behörde für Schule und Berufsbildung (2011)

Schule An der Gartenstadt gehört zu den besten Schulen Deutschlands

Sie gehört zu den Schulen, die sich den Herausforderungen der Zeit stellen, also mit neuen Konzepten und erfolgreicher Praxis begeistern, Lernfreude wecken, Perspektiven geben und Schule zu neuem Leben erwecken.

 

Der Deutsche Schulpreis zeichnet seit 2006 jedes Jahr die besten deutschen Schulen aus: Gesucht werden unter dem Motto „Dem Lernen Flügel verleihen“ jeweils Schulen, die sich den Herausforderungen der Zeit stellen, also mit neuen Konzepten und erfolgreicher Praxis begeistern, Lernfreude wecken, Perspektiven geben und Schule zu neuem Leben erwecken.

Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren mit 119 Bewerberschulen stand fest: Die „Schule an der Gartenstadt“ wird mit Platz 10 ausgezeichnet. Zur Preisverleihung mit Bundespräsident Christian Wulff in Berlin reiste eine Delegation der Wandsbeker Grundschule aus Lehrern, Eltern, Schülerinnen und Schülern – um kam mit viel Anerkennung und einem Scheck in Höhe von 2 000 Euro zurück.

 

Schulsenator Ties Rabe gratuliert herzlich: „Ich bin begeistert, dass erneut eine Hamburger Schule bundesweit Aufmerksamkeit für ihre gute Arbeit gewinnen konnte. Durch die Nominierung für den Deutschen Schulpreis wird deutlich, dass andere Schulen von ihr lernen können.“

 

Die „Schule an der Gartenstadt“ ist eine offene Ganztagsschule im Stadtteil Wandsbek-Gartenstadt mit jeweils zwei Englisch-immersiv-Klassen und zwei Musikklassen (JEKI). Für ihr Englisch-Profil wurde sie bereits 2005 mit dem Europäischen Sprachensiegel und 2009 mit dem Deutschen eTwinning-Preis ausgezeichnet. Besondere Bedeutung kommt den kooperativen Lernformen zu.

Auch andere Hamburger Schulen waren in den letzten Jahren für den Deutschen Schulpreis nominiert oder mit ihm ausgezeichnet worden: 2006: Clara Grunwald-Schule; Max-Brauer-Schule (Platz 5); 2008: Erich-Kästner-Gesamtschule, Gesamtschule Winterhude.

 

Weitere Teilnehmer aus Hamburg seit 2006 waren: Brecht-Schulen, Ganztagsschule St. Pauli, Schule Rellinger Straße, Alexander von Humboldt-Gymnasium, Anne Frank-Schule, Carl von Ossietzky-Gymnasium, Christianeum, Gymnasium Farmsen, Kurt Körber-Gymnasium, Otto Hahn-Schule, Schule Carl-Cohn-Straße.

 

Weitere Infos und Fotos unter: http://schule-gartenstadt.hamburg.de/index.php/article/detail/10470 und www.deutscher-schulpreis.de

 

 

Für Rückfragen der Medien:

 

Robert Bosch Stiftung
Klaus Voßmeyer, Kommunikation
Tel. (0711) 460 84-686
E-Mail: presse@bosch-stiftung.de
Internet: http://schulpreis.bosch-stiftung.de

 

Behörde für Schule und Berufsbildung
Peter Albrecht, Pressesprecher
Tel. (040) 4 28 63 – 2003
E-Mail: peter.albrecht@bsb.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bsb