Unser Kinderrechte-Tag

Unser Kinderrechte-Tag

An unserer Schule ist der Tag der Kinderrechte immer ein ganz besonderer Tag, den wir in allen Klassen begehen. Wir arbeiten intensiv und altersgerecht zu den Kinderrechten der UNO und die Schule ist mit selbstgemalten Wimpelketten geschmückt, auf denen Kinderrechte von Schülerhand dargestellt werden.

Dieses Jahr hat sich unsere Kinderschutz-AG für das Thema „Vorbilder“ entschieden. Vorbilder können in einer immer schneller werdenden (digitalen) Welt eine Orientierung für Kinder bieten. Vorbilder haben in der gesamten Entwicklung vom Kleinkind bis zum Erwachsenen eine wichtige Rolle und helfen die eigene Identität und Persönlichkeit zu entwickeln.

Mithilfe von Büchern aus der Reihe „Little people, big dreams“, in denen beeindruckende Persönlichkeiten aus Literatur, Naturwissenschaften, Mathematik, Kunst, (Frauen-)Rechte, Musik vorgestellt werden, konnte man zum Beispiel Astrid Lindgren, Mahatma Ghandi, Marie Curie, Maria Montessori oder Frida Kahlo näher kennenlernen. In vielen Klassen wurde über weibliche Vorbilder und Heldinnen gesprochen und deren Kampf um Gleichberechtigung und Anerkennung in einer (immer noch) dominanten Männerwelt.

Weitere Themen waren das Recht auf Bildung, Freizeit, medizinische Versorgung, körperliche Unversehrtheit – damit wurde auch immer wieder der Bogen zu den Kinderrechten geschlagen. Bei vielen Schülerinnen und Schülern konnte man erleben, dass sie eine stärkere Dankbarkeit und Wertschätzung empfanden für ihre eigene Lebenssituation in einem freien, liberalen und reichen Land.

 

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren …