Das Kunstwerk ist vollbracht! (2012)

Der fünfte Teil unserer Miniserie „Wie ein Kunstwerk entsteht“: Eröffnung des neu gestalteten Aulavorraumes mit Vernissage dreier Riesenkunstwerke.

P1040012

Wie verwandelt erscheint heute Morgen der Aulavorraum:

In der Mitte steht eine bunte Stuhlgruppe auf einem runden Teppich. Nun fallen auch die bunt bemalten Heizkörper und Fensterrahmen ganz anders ins Auge.   Drei umhüllte Riesenkunstwerke erzählen von der Schule An der Gartenstadt. Sie werden von interessierten Schülern enthüllt und in einer Laudatio dem gespannten Publikum vorgestellt.

 

Der gelbe Gartenstadtbaum: Dieser ist dem Musizieren an unserer Schule gewidmet. Winzige Teile eines Klavieres sind darauf zu finden, Noten in Hülle und Fülle und Musikinstrumente. Die Klasse 2b hat dieses Kunstwerk in einem langen Prozess mit ihrer Klassenlehrkraft Frau Adoms geschaffen.
Der grüne Gartenstadtbaum: Aus den Ästen entwachsen selbst geschaffene Masken und Fotos aller Kinder unserer Schule.

Dieser Baum steht für unsere Gemeinschaft. Die Klasse 3a schuf dieses Kunstwerk mit den Komplementärfarben grün und rot mit ihrer Klassenlehrkraft Frau Grosse.

Der englische Gartenstadtbaum: Hier wird gezeigt, wie wichtig die englische Sprache an unserer Schule ist. Selbstgebastelte Fahnen der englischsprachigen Länder umrahmen das Kunstwerk. Die Klasse 3d mit ihrer Lehrkraft Frau Brune haben dieses Kunstwerk geschaffen.

Beeindruckend, was die Kinder dort mit allen Sinnen entwickelt haben!

Worte sagen über diese Kunst wenig. Man könnte minutenlang stehen und diese Kunstwerke bestaunen. Auch das Bramfelder Wochenblatt zeigte sich sehr interessiert. Wir danken der Fachleitung des Kunstbereiches, Frau Grosse, für diese Idee, für die Leitung und für die große Bereicherung unseres Schulgebäudes.

Komm doch mal vorbei, nimm dir Zeit und lass diese fantastischen Werke auf dich einwirken!

Weitere Informationen

Das könnte dich auch interessieren …