Vorlesewettbewerb am 26. April 2022

Lesen wird an unserer Schule groß geschrieben. Dazu gehört unsere regelmäßige Lesezeit im Unterricht, Autorenlesungen, die Schülerbücherei und unser alljährlicher Vorlesewettbewerb. Dafür wird in jeder Klasse der beste Vorleser bestimmt. Vor dem ganzen Jahrgang und der Fachjury, bestehend aus Organisatorin Frau Steen, der Schulleiterin Frau von Frankenberg und den Schülersprechern, trugen am Dienstag die Auserwählten einen unbekannten Text vor. Es gab nur eine kurze Vorbereitungszeit, dann traten die Kinder ans Rednerpult mit Mikrofon und lasen vor immerhin über 100 Zuhörern. Insgesamt eine aufregende Angelegenheit und ein enges Rennen um den Jahrgangssieger, weil das Niveau so hoch war und alle in der Wertung nah beieinander lagen! In einer feierlichen Zeremonie auf dem Schulhof wurde allen Teilnehmern eine Urkunde überreicht und die Sieger verkündet: Maksymilian Ciesielski 2c, Ben Uhlenbrock 3b und Leon Bogdanov, 4d. Herzlichen Glückwunsch!

Das ist der Sonderzug nach … Dammtor!

Unser Schulausflug zum Zirkus Europa

Klassen- oder Jahrgangsausflüge führen wir an unserer Schule routiniert durch. Aber einen Ausflug mit der gesamten Schule? Mit einem Sonderzug des HVV? Eine logistische Meisterleistung, die viel Vorarbeit und Planung brauchte. 24 Klassen à 23 Kinder können nicht einfach so durch die Stadt gelotst werden. Die Wege wurden vorher von Kolleginnen abgefahren und Ampelphasen gestoppt.

Der Aufwand hat sich gelohnt, denn es gab bestes Wetter und vor allem eine sensationelle Zirkusvorstellung ohne Tiere. Dafür gab es Popcorn und Weltklasseartisten. Das Todesrad war mit Abstand die aufregendste Nummer, der Fußballjongleur und Akrobat brachten die Kinder auch zum Staunen. Am lustigsten waren natürlich die Clowns, die mal wieder gar nichts verstanden hatten oder verstehen wollten!

Das war wirklich ein krönender Abschluss unserer Zirkusprojektwoche! Vielen Dank an die zahlreichen Organisatorinnen für den reibungslosen Ablauf!

Unsere Projektwoche: Was für ein Zirkus!

Nach über zwei Jahren Pandemie und damit sehr eingeschränkten Möglichkeiten, konnte sich unsere Schule endlich wieder öffnen für gemeinsamen Spaß in gemischten Gruppen. Der Wunsch nach Unbeschwertheit führte dann auch schnell zum Thema der Projektwoche: Zirkus!

In den Jahrgängen wurde gebastelt, gezaubert, jongliert, gebatikt und gesungen. In den Klassenräumen wurden die Tische zur Seite geschoben und die Mitte mit Matten ausgelegt, damit sich die Zirkusakrobaten auch nicht verletzten. Es gab Projekte über das Tierwohl im Zirkus und liebevoll dekorierte Zirkuswagen in Schuhkartons.

Am Freitag fand die Projektwoche ihren krönenden Abschluss mit Zauber- und Akrobatikaufführungen. Alle Türen standen offen. Es roch nach Popcorn, Clowns gaben sich (gespielte) Backpfeifen, Kinder wurden geschminkt, Zirkusmusik schallte über den Schulhof und sogar die Sonne ließ sich blicken.

Schule ist immer ein bisschen wie Zirkus – aber diesmal war es das reine Vergnügen!